Energiepreise gehen durch die Decke

Antworten
Nachricht
Autor
Hotzenplotz
Beiträge: 10
Registriert: 21 Sep 2021 15:19

Energiepreise gehen durch die Decke

#1 Beitrag von Hotzenplotz »

Guten Morgen,

seit einigen Monaten erreichen die Energiepreise immer wieder neue Rekordhöhen. Die Nachfrage steigt unaufhörlich, Corona Krise und der Ukraine Krieg lässt die Energiepreise nochmal dramatisch steigen. Wenn das Öl Embargo kommt, werden die Energiekosten wohl noch weiter ansteigen.

Meine Frage ist, was kann man machen, habt ihr ein paar Tipps zum Heizkosten- bzw. Energiekostensparen?

Viele Grüße

Lothar Hupe
Beiträge: 8
Registriert: 19 Aug 2021 14:56

Re: Energiepreise gehen durch die Decke

#2 Beitrag von Lothar Hupe »

Hallo,

die Preissteigerungen gehen natürlich an niemandem unbemerkt vorbei. Ich bin schon ganz entspannt auf meine Nebenkostenabrechnung nächstes Jahr... die wird bestimmt doppelt so hoch ausfallen.

Was kann man machen? Benzin wird auch jeden Tag teurer, ich versuche so gut es geht auf das Auto zu verzichten und achte auf eine vernünftige Fahrweise. Inzwischen sind die meisten Elektrogeräte bei mir zuhause an eine abschaltbare Steckerleiste angeschlossen, die ich versuche jeden Tag auszuschalten. Die Heizung läuft mit Thermostat, wird regelmäßig entlüftet und in der Wohnung wird stoßgelüftet. Wie alt ist deine Heizungsanlage? Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, um über eine neue Heiztechnik nachzudenken. Ist vielleicht erstmal teuer in der Anschaffung, aber rentiert sich auf jeden Fall auf lange Sicht. Jetzt sollte man auch Stromanbieter Preise vergleichen und ggf. wechseln. Hast du schon mal über eine eigene Photovoltaik Anlage nachgedacht?

VG

Hotzenplotz
Beiträge: 10
Registriert: 21 Sep 2021 15:19

Re: Energiepreise gehen durch die Decke

#3 Beitrag von Hotzenplotz »

Die Nebenkostenabrechnung 2022 wird für viele eine böse Überraschung werden. Ja, die klassischen Methoden um Strom zu sparen wende ich auch an. Überall wo ein Licht brennt, wird der Strom abgeschaltet, bzw. ziehe ich sogar den Netzstecker. Versuche richtig zu heizen, zu lüften, zu waschen, Geschirr zu spülen und zu einem Ökostrom-Anbieter sind wir vorletztes Jahr auch gewechselt. Photovoltaik Anlage klingt interessant, was gibt es denn da für Möglichkeiten - für Mieter?

Lothar Hupe
Beiträge: 8
Registriert: 19 Aug 2021 14:56

Re: Energiepreise gehen durch die Decke

#4 Beitrag von Lothar Hupe »

Mit einer Photovoltaikanlage produzierst du selber Strom und kannst dadurch deine jährlichen Stromkosten deutlich senken. So eine Anlage kannst du auf dem Dach, der Garage, dem Balkon, im Garten, oder wo auch immer installieren, bzw. aufstellen. Lohnt sich definitiv, es gibt etliche Möglichkeiten, die PV Module gibt es in jeder Größe und mit verschiedenen Leistungen.

Hotzenplotz
Beiträge: 10
Registriert: 21 Sep 2021 15:19

Re: Energiepreise gehen durch die Decke

#5 Beitrag von Hotzenplotz »

Was bräuchte ich denn für eine Anlage für einen 2 Personen Haushalt? Welche Leistung? Wie teuer wäre die Anlage ungefähr? Wie lange ist die Amortisationszeit?

Lothar Hupe
Beiträge: 8
Registriert: 19 Aug 2021 14:56

Re: Energiepreise gehen durch die Decke

#6 Beitrag von Lothar Hupe »

Kommt ein bisschen darauf an, geht ihr beide arbeiten tagsüber? Dann reicht ein Modul. Du musst von dem Stromverbrauch ausgehen, der tägl. verbraucht wird. Alles was du für so eine Mini Solaranlage brauchst, sind 1 -2 Module, einen Mikrowechselrichter, ein Anschlusskabel und einen Verschluss für die Buchse an deinem Wechselrichter. Die Kosten liegen bei ca. 600€, amortisiert hat sich das Teil früher oder später auf jeden Fall, denn die Lebensdauer liegt inzwischen bei 30 - 35 Jahren. Am besten lässt du dich mal hier beraten: welche Solaranlage brauche ich?

Hotzenplotz
Beiträge: 10
Registriert: 21 Sep 2021 15:19

Re: Energiepreise gehen durch die Decke

#7 Beitrag von Hotzenplotz »

Das geht ja preislich absolut in Ordnung. Wie lange dauert es, bis der Elektriker die Anlage angeschlossen hat und man sie effektiv nutzen kann?

Lothar Hupe
Beiträge: 8
Registriert: 19 Aug 2021 14:56

Re: Energiepreise gehen durch die Decke

#8 Beitrag von Lothar Hupe »

Für so eine Mini Solaranlage brauchst du keinen Elektriker. Weder für die Installation, Montage, Einrichtung oder Abnahme, o.ä. Du brauchst keine Prüfzeugnisse oder einen Antrag bei der Stadt zu stellen, o.ä. Das ist ja das Gute dabei! So eine Anlage kann inzwischen jeder ganz einfach selber aufstellen und mit dem Stromnetz (über ein Kabel mit einer Steckverbindung) verbinden. Du solltest nur darauf achten, dass die Module sicher befestigt sind, wo auch immer. Die Balkonkraftanlagen sind übrigens auch jederzeit erweiterbar, falls dein Stromverbrauch höher werden sollte.

Antworten